Psychosomatische Energetik - PSE

Sie fühlen sich körperlich gesund, möchten aber ihre Leistungsfähigkeit verbessern und in ihre volle Lebenskraft kommen?


Sie sind in Ihrer Gesundheit reduziert und kommen mit den bisherigen Behandlungen nicht weiter?


Sie fühlen sich nicht fit, aber weder Ihr Hausarzt noch die Spezialisten finden eine Ursache?


Ihre Kinder leiden unter häufigen Infekten, Ängsten, Schlafstörungen oder haben Lernschwierigkeiten?


Sie sind chronisch krank und haben das Bedürfnis, neben der üblichen Therapie zusätzlich etwas zu unternehmen?

 

Was ist Psychosomatische Energetik - PSE?

Die Psychosomatische Energetik (PSE: Psyche = Seele, Soma = Leib, Energetik =Energie) ist eine vom deutschen Allgemeinarzt Dr. med. Reimar Banis entwickelte Methode der Komplementärmedizin.

Es ist ein ganzheitliches Konzept, welches moderne, naturwissenschaftliche Erkenntnisse mit Homöopathie und fernöstlicher Energiemedizin verbindet. Viele unbewusste seelische Störungen sind im feinstofflichen Energiefeld abgespeichert und führen zu gestörten Energiewerten.

 

Wahre Gesundheit

Die Grundvoraussetzung für wahre Gesundheit ist das harmonische Zusammenwirken der drei wichtigsten Bestandteile unseres Organismus:

  • Körper (Soma)

  • Seele (Psyche) und

  • Lebensenergie (Energetik)

Dieses Zusammenwirken kann nachhaltig durch innere und äußere Blockaden gestört werden.

Zu den inneren Blockaden, die unser vegetatives Nervensystem stören, gehören u.a. ungelöste emotionale Konflikte, Stress, Sorgen und Ängste. Wichtige äußere Blockaden sind Geopathien wie Wasseradern oder Erd-strahlen sowie andere elektromagnetische Störquellen.

 

Wo setzt die PSE an?

Chronische Erkrankungen, Müdigkeit, Depression, Ängste, häufige Infekte oder körperliche Beschwerden erscheinen unerklärlich und die Ursachen bleiben auch dem Arzt verborgen. Hier kann die Psychosomatische Energetik (PSE) helfen: mit dem Energie-Check werden die Energieblockaden und die dahinterliegenden seelischen Belastungen aufgespürt. Mit der PSE besteht erstmals die Möglichkeit, das sonst nicht nachweisbare feinstoffliche Energiefeld mit grosser Genauigkeit zu testen. Mittels der homöopathischen Komplexmittel können diese aufgelöst und die Selbstheilungskräfte angeregt werden. Es ist eine sanfte Methode, die ergänzend zur konventionellen Medizin angewendet werden kann.

 

Für wen ist diese Methode geeignet?

Für alle Menschen, vom Kleinkind bis ins hohe Alter, die chronisch- d.h. länger als sechs Wochen ständig an einem oder mehreren Symptomen leiden. Hierzu zählen u.a.:

chronische Schmerzen, Schlafstörungen, Depressionen, Ängste, Stress, Verdauungsstörungen, Migräne, Hörsturz, Erschöpfung, Asthma, Kreislaufstörungen, Lernprobleme, Vergesslichkeit etc.

Oder Sie fühlen sich gesund und möchten Ihre Leistungsfähigkeit verbessern, sich persönlich weiterentwickeln und in Ihre volle Lebenskraft kommen.

 

Ziel der Behandlung

  • Krankheiten auf ursächliche Weise  vorzubeugen

  • bestehende Erkrankungen zu lindern bzw. zu heilen

  • das allgemeine Wohlbefinden zu erhöhen und die Lebensenergie zu steigern

  • die Selbstheilungskräfte zu aktivieren

  • seelische Reifungsprozesse auszulösen

  • spirituelles Wachstum anzuregen

 

Wie läuft die Behandlung ab?

Bei den meisten Menschen, die sich längere Zeit krank und unwohl fühlen, findet man einen Energiemangel mit dem Reba©-Testgerät. Mithilfe spezieller Test-Röhrchen wird kinesiologisch ermittelt, woher der Energie-Mangel kommt, damit mit spezifischen Testampullen die Konfliktgrösse getestet werden kann, was die Abschätzung der Therapiedauer ermöglicht. Bestimmte grosse Konflikte stehen in engem Zusammenhang mit bestimmten Persönlichkeitsmerkmalen, was das Verhalten und Fühlen massgeblich beeinflusst. Das ermöglicht dem PSE-Therapeut eine Lebensberatung bei Berufs- und Partnerproblemen, aber auch in der Kindererziehung und ganz allgemein zur vertieften Selbsterkenntnis.

Die PSE-Mittel werden üblicherweise morgens und abends als 12 Tropfen bzw. 12 Globuli eingenommen, bei Kindern unter 6 Jahren die Hälfte bzw. 1 Tropfen/Globuli pro Lebensjahr. Besondere Einnahmevorschriften sind nicht zu beachten. Bei starken Erstreaktionen die gelegentlich vorkommen, sowie vorbeugend bei sensiblen Personen, nimmt man die tägliche Tropfenmenge in einer kleinen Flasche Wasser, die man über den Tag verteilt trinkt. Das macht die Einnahme allgemein verträglich und schonend, aber trotzdem effektiv

 

vereinbaren Sie gleich einen Termin in Ihrer Region

  • Bernerhöhe Süd 1, 6410 Goldau

  • Zwinglistrasse 12a, 3007 Bern

  • Tösstalstrasse 100, 8486 Rikon

079 393 91 34